Zum Hauptinhalt springen

Genesenen-Status auf 90 Tage verkürzt – was Arbeitgeber jetzt beachten müssen

von Katja Uhde – 24. Januar 2022

Der Genesenen-Status ist ab sofort nur noch drei statt wie bisher sechs Monate gültig. Das hat zur Folge, dass der 3G-Status vieler Mitarbeiter:innen quasi über Nacht ungültig geworden ist. Was Sie jetzt beachten müssen, um die 3G-Regel am Arbeitsplatz zu erfüllen.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Gültigkeitsdauer des Genesenen-Status aufgrund der deutlich ansteckenderen Omikron-Variante reduziert: Galten Infizierte bisher sechs Monate lang nach einem PCR-Test als genesen, gilt dieser Status nur noch 90 Tage.

Das hat zur Folge, dass der vom Arbeitgeber korrekt erfasste Genesenen-Status möglicherweise auch dann ungültig ist, wenn er nicht älter als sechs Monate ist. Gelten Arbeitnehmer nicht mehr als Genesen, weil ihr Test älter als 90 Tage ist, müssen sie einen Alternativnachweis erbringen, um die 3G-Regel am Arbeitsplatz zu erfüllen. Also entweder einen Impfnachweis oder einen tagesaktuellen Negativtest. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie nicht gezielt nach einer der beiden Varianten fragen dürfen. Der Arbeitnehmer kann frei entscheiden, womit er die 3G-Regel erfüllt.

Wer laut RKI als Genesen gilt

Damit eine Person als Genese gilt, müssen nach den aktuellen Vorgaben des RKI folgende drei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Die Testung zum Nachweis der vorherigen Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (in der Regel ein PCR-Test) erfolgt sein.
  2. Das Datum der Entnahme des positiven Tests muss mindestens 28 Tage zurückliegen.
  3. Das Datum der Entnahme des positiven Tests darf höchstens 90 Tage zurückliegen.

Ist eine der genannten Voraussetzungen nicht erfüllt, ist der Genesenen-Status nicht mehr gültig und ein Negativtest oder ein gültiges Impfzertifikat ist notwendig, um den Arbeitsplatz betreten zu dürfen.


Unsere Empfehlung

Überprüfen Sie den Status aller Mitarbeiter:innen, die sich als Genesen gemeldet haben auf die Gültigkeit. Liegt das Datum des positiven PCR-Tests mehr als 90 Tage in der Vergangenheit, müssen Sie einen neuen Nachweis über Impfung oder tagesaktuellen Negativtest einfordern. Weisen Sie Ihre Beschäftigten auf die Änderung des RKI hin und bitten Sie sie selbstständig und unverzüglich einen Alternativnachweis zu erbringen. Mit der Saneware 3G-Status-Software behalten Sie jederzeit den Überblick. Unsere Software erinnert Sie automatisch vor dem Auslaufen des 3G-Status, so dass Sie genügend Zeit für eine erneute Überprüfung haben.


Teilen

Beliebte Beiträge

Magazin – 25. August 2021

5 Tipps für ein erfolgreiches BEM-Gespräch

Magazin Neues – 14. Dezember 2021

Alles zur 3G-Pflicht am Arbeitsplatz – und wie Sie den Status Ihrer Mitarbeiter effizient kontrollieren und dokumentieren

Magazin – 19. Januar 2021

Das Krankenhauszukunftsgesetz – Die Digitalisierung des Gesundheitswesens

Nach oben