Zum Hauptinhalt springen

Review – Gesundheitsentertainment bei s. Oliver – BGM neu gedacht!

von Laura Einnolf – 29. Januar 2021

Das spannende Event Gesundheitsentertainment bei s.Oliver – BGM neu gedacht! thematisierte am 28.01.2021 in hybrider Form Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des BGM. Anhand des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bei s. Oliver wurden Herausforderungen und passende Lösungen mit Thomas Lurz (s.Oliver), Karina Freude (Lebensfreude Gesundheitsmanagement) und Vanessa Lehnhardt (Barmer) diskutiert. Unter dem Motto „Wie kann BGM Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen?“ fand die Auftaktveranstaltung des #Marketingclubs Saar in der Tanzschule Bootz Ohlmann statt.

Gesundheitsmanagement muss ganzheitlich und strategisch gedacht werden

BGM entfaltet seine volle Kraft, laut Thomas Lurz, wenn es systematisch und nachhaltig aufgestellt ist und von der Führungsebene unterstützt wird. Thomas Lurz, ehemaliger Profi-Schwimmer und heute HR-Direktor bei s.Oliver. Als deutscher Bekleidungshersteller und Handelskettenbetreiber mit Sitz im unterfränkischen Rottendorf, wurde s.Oliver 1969 gegründet.

Lurz darf das BGM bereits seit 2013 professionell und systematisch aufbauen. Dies funktioniert nur, weil die Inhaber den Wert von Gesundheit anerkennen und in gesunden und motivierten Mitarbeitenden einen Vorteil für alle Beteiligten sehen. Thomas Lurz verantwortet das BGM für ca. 5500 Mitarbeitende. Die Belegschaft ist mit einem Durchschnittsalter von 38 Jahren relativ jung und überwiegend weiblich. Gemeinsam mit Lebensfreude Gesundheitsmanagement baut Lurz das Betriebliche Gesundheitsmanagement bei s.Oliver immer weiter aus.

In Krisenzeiten mehr in Gesundheit investieren

Das Budget für BGM steigt seit Jahren permanent. Mittlerweile wird ein sechsstelliger Betrag für das BGM pro Jahr ausgegeben. Trotz oder gerade wegen Corona wurde mehr Geld in Gesundheitspakete, Coachings und einen eigenen Fitnessbereich investiert. Durch Corona kann der Fitnesspark, als Herzstück des BGM konzipiert, jedoch seine Strahlkraft nicht vollumfänglich entfalten. Dafür gewinnen die Themen Homeoffice, Führung auf Distanz und Digitale Angebote an Relevanz.

Laut #whatsnext Studie (2020) geben mehr als ein Drittel der Organisationen an, dass das BGM in wirtschaftlichen Krisenzeiten wichtiger denn je ist. Dass das BGM in diesen Zeiten zumindest nicht weniger wichtig wird, sagen sogar 81.3 %. Uneins sind sich die Organisationen hingegen bei der Entwicklung der finanziellen Ressourcen in wirtschaftlichen Krisenzeiten. Während 48.2 % der Organisationen glauben, dass sich das Budget erhöhen wird oder zumindest gleichbleibt, gehen 43.6 % davon aus, dass sich dieses reduzieren wird.

Kennzahlenbasiertes BGM ist der Schlüssel, um alle Mitarbeiter:innen mitzunehmen

Thomas Lurz berichtet aus seiner Erfahrung, dass Kennzahlen für das strategische BGM bei s.Oliver zentral sind. Denn, so Lurz, nur wer die Zielgruppe kennt, weiß wo man ansetzen muss. Thomas Lurz ist davon überzeugt, dass ein systematisches und zukunftsweisendes BGM alle Mitarbeitenden mitnehmen muss. Das gelinge vor allem über gesunde Führung. Alle Führungskräfte erhalten bei s. Oliver über 1,5 Jahre ein Coachingprogramm.

Thomas Lurz führt weiterhin aus, dass man im Rahmen des BGM einen Blumenstrauß an Maßnahmen anbieten solle. Damit meint er, dass nicht jede Maßnahme für jede/n Mitarbeiter:in passt, aber durch die Diversifizierung verschiedener Maßnahmen steigt die Wahrscheinlichkeit, dass für jede/n etwas dabei ist.

Der Blumenstraß an Maßnahmen beruht auf einer genauen Analyse der Kennzahlen, damit alle Zielgruppen berücksichtigt werden. So könne, um es in den Worten von Lurz zu sagen, für jeden eine passende Blume dabei sein. Vor allem sei es auch von höchster Wichtigkeit vorab Ziele festzulegen und eine Strategie zu entwickeln, wie man ebendiese Ziele verfolgen könne.

Über regelmäßige Befragungen der Mitarbeiter:innen evaluiert Lurz regelmäßig laufende Maßnahmen und kann so bei Bedarfen schnell reagieren.

Früher Gymnastik, heute Yoga. Warum neue Begriffe wichtig sind?

Thomas Lurz und Karina Freude erläutern, dass sie bei der Konzeption und Durchführung der Maßnahmen den Einfluss von Titeln als sehr relevant empfinden. Um auch bewegungsferne Mitarbeiter:innen zu erreichen, ist es deshalb umso wichtiger, die passende Marketingstrategie zu wählen.

Der Yoga-Trend zeigt, wie andere Begriffe Begeisterung auslösen können. Thomas Lurz ergänzt schmunzelnd „früher hieß Yoga Gymnastik“. Karina Freude geht sogar noch weiter. Für sie ist der Begriff „Gesundheit 0 sexy. Auch BGM ist überhaupt nicht sexy. Wir brauchen neue Begriffe“.

Also alter Wein in neuen Schläuchen? Mitnichten. Bei s. Oliver werden nicht nur neue Titel für Maßnahmen entwickelt, auch Maßnahmen werden anders gedacht und konzipiert. Dann wird es sehr konkret, als Thomas Lurz von Maßnahmen berichtet.

Unter anderem gehören

  • Die virtuelle Kaffeeküche
  • Dein innerer Bodyguard
  • digitale Führungskräfte Coachings
  • Work@Home Trainings
  • Digitale Gesundheitstage
  • Leitfaden für das Remotearbeiten

zum Repertoire von s.Oliver.

Konkrete Tipps von Profis – Wie entfaltet BGM seine volle Kraft?

Bei der Etablierung eines ganzheitlichen BGM immer das Ziel im Auge behalten

Es wird für die Zuschauer resümiert, dass Verhaltens,- und Verhältnisprävention am Arbeitsplatz gleichermaßen betrachtet werden müssen. Krankenkassen und andere Partner beteiligen sich monetär und mit Know-How am Aufbau und der Durchführung des BGM. Zentral für die Wirksamkeit ist das Erreichen der Zielgruppen durch immer neue Impulse. Ganz wichtig ist die emotionale Ansprache der Mitarbeiter:innen.

Gleichermaßen zentral sei aber auch, dass Führungskräfte verstärkt für Gesundheitsthemen sensibilisiert werden, um so auch als gutes Beispiel vorangehen zu können. Führungskräfteschulungen seien hier ein konkretes Mittel.

Denn, so Karina Freude, jeder Mensch hat das Bedürfnis sich zu bewegen. Irgendwann im Leben verlieren viele Menschen aber den Bezug dazu und vergessen, was Bewegung uns alles Gutes tut. Dieser Konsens wird auch in den Statements zum Schluss deutlich. So Freude, „Gesundheit ist Verantwortung. Von jedem für sich, vom Unternehmen für seine Mitarbeiter:innen und von Krankenkassen“.

Vanessa Lehnhardt ergänzt „BGM ist gerade jetzt in Zeiten der Pandemie wichtig. Alles was Unternehmen im Bereich BGM tun, ist besser als, wenn sie nichts tun.“

Thomas Lurz ist sogar der Meinung „Jeder Tag ohne Bewegung ist ein verlorener Tag“.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Veranstaltern und Sponsoren für das tolle Event und die Glücksbox, die im Vorhinein zugesendet wurde. Wir freuen uns auf spannende Veranstaltungen in der Zukunft.

Welche Möglichkeiten bietet Saneware um die Gesundheit von Beschäftigten zu fördern?

Die Fehlzeiten-Analyse ist ein wichtiges Instrument des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Denn, wer die Ursachen für die Fehlzeiten in seinem Unternehmen kennt, kann durch entsprechende Maßnahmen systematisch für die Gesundheit seiner Mitarbeiter sorgen.

Mit der Saneware Software behalten sie daher jederzeit die wichtigsten Kennzahlen in Echtzeit im Blick. Fehlzeiten werden täglich importiert und nach gewünschten Merkmalen wie Geschlecht, Kostenstelle oder Standort visuell ansprechend für Sie dargestellt.

Mit dem Produkt „Saneware -BGM“ bieten wir Ihnen eine browserbasierte, smarte und moderne Lösung zur Umsetzung des gesamten Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Ihrem Unternehmen an.

Bei Fragen rund um das Thema BGM, von der Beratung bis zur Implementierung stehen unsere Fachexperten Ihnen gerne zur Verfügung.

Teilen

Beliebte Beiträge

Magazin – 24. November 2022

BEM-Einladung Muster: Was in Ihrer Einladung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement stehen muss

Magazin – 9. November 2020

Finanzielle Förderung für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement

Magazin – 25. August 2021

5 Tipps für ein erfolgreiches BEM-Gespräch

Nach oben