Zum Hauptinhalt springen

So machen Sie gesunde Führung zu einem festen Bestandteil Ihrer betrieblichen Gesundheitsförderung

von Katja Uhde – 2. März 2023

Sie haben bestimmt schon von der Bedeutung einer gesunden Führungskultur in Unternehmen gehört. Doch was versteht man genau darunter und warum hat es so große Auswirkungen auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter:innen?

Was die Ziele und Folgen gesunder Führung sind und wie Sie sie in Ihrem Unternehmen im Zuge der betrieblichen Gesundheitsförderung umsetzen können, erfahren Sie hier.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Gesund führen – Was versteht man darunter?
  2. Warum die betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig für die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden ist
  3. Gesunde Führung braucht starke Führungskräfte
  4. Wie Sie gesunde Führung in der Praxis umsetzen können
  5. Gesund führen mithilfe dieser BGM Maßnahmen und Instrumente

Gesund führen – Was versteht man darunter?

Heutzutage sind Arbeitsprozesse so verdichtet wie nie zuvor. Intensiver Wettbewerb und hoher Druck auf dem Markt kommen noch hinzu. Damit Ihre Mitarbeitenden in dieser Umgebung dennoch leistungsfähig und konkurrenzfähig bleiben, brauchen sie eine Menge Motivation. Zudem möchten Menschen trotz längerer Lebensarbeitszeit gesund in den Ruhestand gehen. Die betriebliche Gesundheitsförderung hilft Ihnen, auf diese Belastungen angemessen zu reagieren.

Eine gesunde Führungskultur zeichnet sich durch verschiedene Merkmale aus, die dazu beitragen, dass Mitarbeitende sich wertgeschätzt und unterstützt fühlen. Dazu gehört beispielsweise die offene Kommunikation auf Augenhöhe, eine klare Zielsetzung und die Unterstützung der individuellen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter:innen. Welche weiteren Faktoren eine gesunde Führung in Ihrem Unternehmen optimal unterstützen, erfahren Sie in Kürze.

Warum die betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig für die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden ist

Studien haben gezeigt, dass eine schlechte Führungskultur negative Auswirkungen auf die psychische und körperliche Gesundheit der Mitarbeiter:innen haben kann. Diese negativen Auswirkungen sind weitreichend und umfassen beispielsweise ein erhöhtes Burnout-Risiko, sowie Stress, Muskelverspannungen und Schlafstörungen.

Im Gegensatz dazu führt eine gesunde Führungskultur dazu, dass sich Mitarbeiter:innen im Betrieb wohlfühlen und produktiver und motivierter arbeiten. Gesunde Führung kann außerdem dazu beitragen, dass Konflikte im Unternehmen schneller und effektiver gelöst werden.

Sie können an mehreren Punkten damit beginnen, eine gesunde Führungskultur in Ihrem Unternehmen zu etablieren. Dazu zählen beispielsweise die Implementierung von Mitarbeiter:innen-Befragungen, die Schulung der Führungskräfte im Bereich Kommunikation und Konfliktmanagement, aber auch die Förderung von Führungskräften, die bereits eine gesunde Führungskultur vorleben.

Best-Practice-Beispiele zeigen, dass Unternehmen, die in eine gesunde Führungskultur investieren, langfristig von zufriedenen Mitarbeitenden, einer geringeren Fluktuation und höherem Engagement des Personals profitieren.

Insgesamt ist eine gesunde Führungskultur somit ein wichtiger Bestandteil der betrieblichen Gesundheitsförderung. Sie trägt dazu bei, dass Unternehmen langfristig erfolgreich sind und zahlt sich wirtschaftlich auch langfristig für Sie aus.

Merke: Betrachten Sie eine gesunde Führungskultur als wichtigen Faktor für das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter:innen. Studien belegen, dass eine schlechte Führungskultur das Risiko für Burnout erhöht und vermehrt zu Stress und körperlichen Beschwerden führen kann.

Gesunde Führung braucht starke Führungskräfte

Immer noch gilt es in manchen Kreisen als Zeichen für Fleiß und Erfolg, wenn Führungskräfte gestresst sind. Auf Dauer belastet das die körperliche und psychische Gesundheit jedoch enorm. Damit frühe Anzeichen erkannt und ernst genommen werden, ist es wichtig, dass Sie Ihre Führungskräfte dazu anhalten, achtsam mit sich selbst umzugehen. 

Versuchen Sie, diese Zeichen im Blick zu behalten. Die folgenden drei Punkte helfen Ihnen dabei, die Gesundheit Ihrer Führungskräfte zu stärken.

  • Vermeiden Sie hohe Dauerbelastung!
    Führungskräfte sind im Arbeitsalltag oft schwer belastet. Vor Abschluss von Projekten oder Deadlines diverser Einreichungen ist das oft unumgänglich. Es ist allerdings nicht akzeptabel, wenn die hohe Belastung zum Dauerzustand wird. Analysieren Sie, wodurch die Belastung ausgelöst wird und finden Sie gemeinsam Lösungen für eine gesunde Belastungssteuerung.
  • Ermutigen Sie dazu, Schwäche zu zeigen!
    In einer Gesellschaft, in der Burnout als Beweis für harte Arbeit gilt, fällt es vielen schwer Schwäche zu zeigen. Jede zusätzliche Aufgabe wird nach dem Motto “Natürlich schaffe ich das!” angenommen, selbst wenn die Person bereits am Ende ihrer Kräfte steht.
    Halten Sie die Augen offen für solche High-Performance-Kandidaten in Ihrem Betrieb und erkundigen Sie sich in regelmäßigen Gesprächen über deren Workload und bieten Sie Unterstützung an.
  • Verhindern Sie Krankheiten, bevor sie entstehen!
    Vorsorge ist die effektivste Form von gesunder Führung. Fordern Sie Führungskräfte dazu auf, regelmäßig etwas für ihre Gesundheit zu tun. So verhindern Sie bereits die Entstehung von zu hoher Belastung oder Krankheit.
    Bieten Sie Unterstützung an, in Form von internen und externen Angeboten für Sport und Gesundheitschecks, für effektive Entspannung und den notwendigen Ausgleich zu einem dichten Terminkalender.

Wichtig!
Seien Sie sich darüber bewusst, dass das Ziel und die Umsetzung einer gesunden Führungskultur ein Prozess sind, der nicht von heute auf morgen umsetzbar ist. Durch laufende Optimierungen und regelmäßige Kommunikation von Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung ist Ihr Unternehmen allerdings auf dem besten Weg zu gesunder Führung.

Wie Sie gesunde Führung in der Praxis umsetzen können

Nun wissen Sie, dass gesunde Führung ein wichtiger Faktor für den Erfolg Ihres Unternehmens ist. Doch wie können Sie sie in der Praxis umsetzen? 

Hier stellen wir Ihnen Maßnahmen und Instrumente vor, mit denen Sie in Ihrem Betrieb für eine gesunde Führungskultur und ein stressfreies Betriebsklima sorgen.

Gesund führen mithilfe dieser BGM Maßnahmen und Instrumente

Eine gesunde Führungskultur erfordert Maßnahmen und Instrumente, die darauf abzielen, die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Mithilfe dieser 6 Aspekte tragen Sie aktiv zu einer gesunden Führung bei.

  • Transparente Kommunikation + offene Fehlerkultur:
    Offene und ehrliche Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeiter:innen schafft Vertrauen und fördert ein positives Arbeitsumfeld. Wenn Sie im Unternehmen zusätzlich eine positive Fehlerkultur leben, ermutigen Sie Mitarbeitende auch belastende Themen anzusprechen.
  • Work-Life-Balance:
    Eine Ausgewogenheit zwischen Beruf und Privatleben vermeidet Stress und senkt das Burnout-Risiko. Mitarbeitenden mit Familie, ist beispielsweise geholfen, wenn sie remote arbeiten können.
  • Geschulte und wertschätzende Führungskräfte:
    Damit Ihre Abteilungsleiter wissen, wodurch sie direkt auf eine positive Team-Dynamik Einfluss nehmen, müssen sie gut geschult werden. Bieten Sie ihnen Möglichkeiten für Weiterbildung, Supervision und Coaching. Wenn Führungskräfte häufig Lob aussprechen und dem Team Anerkennung für Leistung entgegenbringen, macht sich das sowohl bei der Stimmung, als auch bei der Motivation im Team bemerkbar.
  • Personalentwicklung:
    Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeiter:innen individuelle Förderungen durch Schulungen und Coachings. So unterstützen Sie sowohl die persönliche, als auch die berufliche Entwicklung Ihres Personals. Als Ergebnis haben Sie besser qualifizierte Mitarbeiter:innen, die Sie als fördernden Arbeitgeber schätzen.
  • Regelmäßige Check-Ups:
    Halten Sie regelmäßig persönliche Gespräche mit Ihren Mitarbeitenden, in denen beide Seiten Unzufriedenheiten äußern können, ohne sich angegriffen zu fühlen.
    Sagen Sie Ihren Mitarbeitenden, was Ihnen positiv auffällt und sprechen Sie Anerkennung zur Leistung aus.
  • Anderweitige betriebliche Gesundheitsförderung:
    Die Möglichkeiten, die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden auf ganzer Linie zu fördern, sind vielfältig.
    Durch ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, gesunde Ernährung und Bewegungsangebote, sowie Angebote, die das psychische Wohlbefinden fördern, tragen Sie zur umfassenden körperlichen und geistigen Gesundheit Ihrer Mitarbeiter:innen bei.

Fazit

Eine gesunde Führungskultur erfordert manchmal ein Umdenken bei Führungskräften und eine systematische Verankerung von Maßnahmen und Instrumenten in der Unternehmenskultur. 

Sie sehen also, wie sich gesunde Führung und betriebliches Gesundheitsmanagement ergänzen und effektiv dazu beitragen, Belastungen im Arbeitsalltag entgegenzuwirken. Bereits kleine Maßnahmen haben das Potenzial, das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitenden zu steigern oder sogar langfristige gesundheitliche Folgeschäden zu vermeiden. So schützen Sie Ihr wertvollstes Kapital: die Belegschaft.

Nehmen Sie Hilfe beim Erkennen der Schwachstellen Ihrer BGM in Anspruch, indem Sie die vielseitigen Anwendungen der BGM-Software nutzen. So können Sie das Wohlbefinden Ihres Personals abfragen, sehen sofort, wo Sie zusätzliche Maßnahmen implementieren sollten oder bestehende verbesserungswürdig sind.

Teilen

Beliebte Beiträge

Magazin – 24. November 2022

BEM-Einladung Muster: Was in Ihrer Einladung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement stehen muss

Magazin – 25. August 2021

5 Tipps für ein erfolgreiches BEM-Gespräch

Magazin – 9. November 2020

Finanzielle Förderung für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement

Nach oben