Zum Hauptinhalt springen

Wie Sie passende gesundheitsfördernde Maßnahmen finden, die Sie in Ihrem Unternehmen leicht umsetzen können

von Katja Uhde – 2. Februar 2023

Viele Maßnahmen für betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) können Sie leicht umsetzen, um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter:innen langfristig zu verbessern. Krankenstände kosten jedes Unternehmen Geld. Sehen Sie entsprechende Maßnahmen zur Verhinderung von Krankenständen als Investition in die Zukunft eines gesunden Betriebs mit zufriedenen Mitarbeiter:innen.

Wenn von betrieblicher Gesundheitsförderung gesprochen wird, ist nicht nur körperliche Gesundheit gemeint. Auch die mentale Stärke Ihrer Mitarbeitenden können Sie durch geeignete Maßnahmen positiv beeinflussen. In diesem Beitrag erhalten Sie leicht umsetzbare, konkrete Beispiele für Maßnahmen zur Verbesserung der Gesamtgesundheit Ihrer Mitarbeiter:innen.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie finden Sie heraus, welche Aspekte für die Auswahl von BGF Maßnahmen in Ihrem Unternehmen relevant sind?
  2. Welche direkten Vorteile hat Ihr Unternehmen durch gesundheitsfördernde Maßnahmen?
  3. Die 3 größten Vorteile von BGF Maßnahmen für Ihr Unternehmen
  4. Konkrete Beispiele für gesundheitsfördernde Maßnahmen – leicht umsetzbare Verbesserungen mit großer Wirkung
  5. So finden Sie mühelos die für Ihr Unternehmen passenden BGF-Maßnahmen

Wie finden Sie heraus, welche Aspekte für die Auswahl von BGF Maßnahmen in Ihrem Unternehmen relevant sind?

Belastungen und Risiken sind von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich und branchenabhängig. Daher ist es wichtig, dass Sie vor der Auswahl und Umsetzung gezielter BGF Maßnahmen erstmal erheben, welche für Ihren Betrieb relevant sind.

Wenn Ihre Mitarbeiter:innen mit schweren Geräten hantieren, so sind andere Präventivmaßnahmen notwendig, als für Mitarbeitende, die hauptsächlich am Schreibtisch sitzen. Aber auch im Schreibtisch-Betrieb kommt es jährlich zu einer hohen Zahl an Unfällen, die leicht vermeidbar wären. Überprüfen Sie deshalb, wo es in Ihrem Betrieb kritische Stellen gibt, um Unfällen bereits vorzubeugen. 

Zusätzlich zu einer Mitarbeiter:innen-Befragung können Sie auch permanente niederschwellige Methoden nutzen, um Ihrem Personal jederzeit die Möglichkeit zu geben selbst Ideen einzubringen. Durch eine Sammelbox, in die anonyme Wünsche und Vorschläge geworfen werden können z.B., und die Sie in Meetings öffnen und gemeinsam überlegen.

Verlassen Sie sich bei der Erhebung der effektivsten Maßnahmen nicht nur auf Ihre Einschätzung, sondern befragen Sie die Personen, die von den Maßnahmen profitieren sollen. Eine Möglichkeit, Mitarbeiter:innen-Umfragen präzise und einfach durchzuführen, damit Sie anschließend effektive Maßnahmen ergreifen können, ist beispielsweise die Saneware BGM-Software.

Welche direkten Vorteile hat Ihr Unternehmen durch gesundheitsfördernde Maßnahmen?

Dass es wichtig ist, dass Ihre Mitarbeitenden gesund sind und bleiben, muss wohl nicht erwähnt werden. Dass gesunde Mitarbeiter aber nicht nur weniger Fehlzeiten und geringeres Burnout Risiko haben, sondern auch motivierter arbeiten, ist nur ein direkter Vorteil von vielen, für Ihr Unternehmen. 

Die 3 größten Vorteile von BGF Maßnahmen für Ihr Unternehmen

  • Zufriedene Mitarbeiter:innen kommen lieber zur Arbeit und sehen sich nicht nach einer anderen Stelle bei der Konkurrenz um. So heben Sie sich klar vom Mitbewerb ab, was Ihrem Ruf nachhaltig zugutekommt und sich auch bei Ihren Kunden herumsprechen wird. Zudem arbeiten Menschen, die sich wertgeschätzt fühlen, deutlich motivierter, als solche, die den Eindruck haben, dass dem Arbeitgeber ihre Gesundheit egal wäre.
  • Geringere Kosten durch weniger Ausfälle. Hohe Fehlzeiten und vermehrte Krankenstände kosten jedes Unternehmen Geld. Wenn Mitarbeiter:innen langfristig ausfallen, muss geeigneter Ersatz gefunden werden, was mühsam sein kann und oft viele Monate dauert.
    In der Zwischenzeit kommt es zu einer Zusatzbelastung der anderen Mitarbeitenden, um die unbesetzte Stelle auszugleichen. Dadurch kommt es im schlechtesten Fall zu einem Negativkreislauf.
  • Mehr Produktivität durch besseres Arbeitsklima. Gesunde Mitarbeiter:innen achten nicht nur gut auf sich selbst, sondern gehen auch achtsam mit Kolleg:innen um. Dies führt zu einem besseren Betriebsklima insgesamt.
    Zusätzlich können Sie durch ein gesundes Arbeitsklima mehr Konzentration feststellen, was wiederum zu besseren Ergebnissen führt. 

Wichtig! Wenn Sie gesunde Mitarbeiter:innen wollen, die motiviert hinter dem Unternehmen stehen und volle Leistung erbringen, ist ein Angebot an gesundheitsfördernden Maßnahmen unerlässlich!

Konkrete Beispiele für gesundheitsfördernde Maßnahmen – leicht umsetzbare Verbesserungen mit großer Wirkung

Sowohl bei Maßnahmen zur Verbesserung der körperlichen Gesundheit, als auch bei mental stärkenden, entscheiden wir zwischen Maßnahmen, die Sie direkt in den Betriebsräumlichkeiten umsetzen können, und solchen, die Betriebsextern sind.

Beispiele für BGF Maßnahmen, die Sie innerhalb des Betriebs umsetzen können:

  • Gesunde Snacks und kostenloses Wasser. Stellen Sie gesunde Snacks wie frisches Obst und Nüsse zur Verfügung. Wenn Sie eine Kantine haben, achten Sie auch hier darauf, dass das Angebot ausgewogen ist, damit Ihr Personal nicht nur satt wird, sondern auch ausreichend Nährstoffe und „Brainfood“ zu sich nimmt.
    Gut zugängliche Wasserspender erinnern die Mitarbeiter:innen nicht nur daran, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sondern machent es Ihnen auch sehr leicht.
    BGM-Anbieter aus dem Bereich Ernährung
  • „Freundliche Arbeitsplätze“ zeichnen sich zum einen durch ergonomische Stühle aus und vielleicht die Möglichkeit an höhenverstellbaren Tischen zu arbeiten. Zusätzlich sorgen ausreichend Tageslicht und Pflanzen für ein gutes Arbeitsklima mit genügend Sauerstoff.
    Bieten Sie Rückzugsmöglichkeiten, wo Mitarbeiter:innen auch mal ein paar Minuten ganz ungestört dem Kopf einen Leerlauf erlauben dürfen. Nach ein paar Minuten Pause arbeiten sie gleich viel konzentrierter weiter.
    BGM-Anbieter aus dem Bereich Ergonomie
  • Gesunde Arbeitszeiten. Ermutigen Sie eine gesunde Pausenkultur, wo nicht auf jede einzelne Minute geschaut wird, sondern auf die Ergebnisse, die Ihre Mitarbeitenden liefern. Dazu gehören auch flexible Arbeitszeiten wie beispielsweise Gleitzeit oder Flexibilität Ihrerseits, was die Möglichkeit von Home-Office betrifft.
    Bitten Sie Ihre Mitarbeitenden regelmäßig Urlaubsansprüche geltend zu machen und ermöglichen Sie diese Urlaube dann auch.
  • Gemeinsame Bewegung. Viele Unternehmen haben genug Platz, um regelmäßig gemeinsam Sport zu machen. Lassen Sie beispielsweise eine:n Yogalehrer:in ins Unternehmen kommen, und bieten Sie so Ihren Mitarbeiter:innen vor oder nach der regulären Arbeitszeit die Möglichkeit, ihre Kraft zu stärken und aktiv Entspannung zu erleben.
    BGM-Anbieter aus dem Bereich Bewegung

Beispiele für betriebsexterne BGF Maßnahmen

  • Sport und Erholung. Überlegen Sie, ob sich Kooperationen mit einem nahegelegenen Fitness- oder Yoga-Studio anbieten. Viele Studios sehen den Vorteil von größeren Gruppen und bieten Mitgliedschaften zu reduzierten Preisen an. So haben sowohl das Studio, als auch Ihr Personal etwas davon. 
  • Angebote für Stressbewältigung. Durch gezieltes Entspannungstraining, von Expert:innen angeleitet, können Ihre Mitarbeiter:innen lernen, wie sie sich innerhalb kurzer Zeit selbst Entspannung zuführen können, ohne gleich in einen Wellness-Tempel gehen zu müssen.
  • Konfliktlösung fördern. Durch firmeninterne Mediatoren oder Supervisoren können Sie das Arbeitsklima positiv beeinflussen. Dort haben Mitarbeiter:innen die Möglichkeit, Dinge anzusprechen, die sie belasten.
    Geben Sie zusätzlich allen die Option ein Vieraugengespräch mit einem:r externen Expert:in zu führen, da sensible Themen wie beispielsweise Mobbing oft nicht in einem Gruppensetting angesprochen werden.
  • Schulungen für Führungskräfte. Inkludieren Sie im Weiterbildungsangebot Schulungen für Ihre Führungskräfte, in denen Sie lernen, Ihre Teams gesund zu führen, achtsam derer Bedürfnisse gegenüber zu sein und Dinge lösungsorientiert anzusprechen.

Führen Sie zusätzlich zu internen und externen Maßnahmen und Umfragen zum Wohlbefinden Ihres Personals durch. So erhalten Sie in regelmäßigen Abständen direktes, anonymes Feedback Ihrer Mitarbeiter:innen.

Wichtig! Vergessen Sie nicht, Ihre Angebote klar und auffällig zu kommunizieren. Nur Mitarbeitende, die darüber Bescheid wissen, können Ihr Angebot annehmen und davon profitieren.

So finden Sie mühelos die für Ihr Unternehmen passenden BGF-Maßnahmen

Damit Sie die für Ihren Betrieb passendsten BGF-Maßnahmen finden und mit hochwertigen Anbietern in allen Bereich umsetzen können, haben wir eine ausführliche, kostenlose BGM-Toolbox für Sie zusammengestellt. 

In der Toolbox können Sie Maßnahmen und Anbieter nach Ihren individuellen Kriterien mit wenigen Klicks filtern, finden und ortsunabhängig beauftragen, um die betriebliche Gesundheit in Ihrem Unternehmen präzise und nachhaltig zu fördern.

Bonus-Tipp zur Finanzierung von BGF-Maßnahmen

Wenn Angebote für betriebliches Gesundheitsmanagement nach §§ 20 und 20b SGB V zertifiziert sind – wie die BGM-Software von Saneware –, können Sie pro Mitarbeiter:in und Jahr € 500,- steuerfrei darin investieren.

Teilen

Beliebte Beiträge

Magazin – 24. November 2022

BEM-Einladung Muster: Was in Ihrer Einladung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement stehen muss

Magazin – 9. November 2020

Finanzielle Förderung für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement

Magazin – 25. August 2021

5 Tipps für ein erfolgreiches BEM-Gespräch

Nach oben