Zum Hauptinhalt springen

Wie Sie zielgruppenspezifisches BGM sinnvoll in Ihr Unternehmen integrieren

von Katja Uhde – 27. April 2023

Betriebliches Gesundheitsmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung. Sie wissen bestimmt, dass ein erfolgreiches BGM nicht nur zur Gesundheit und Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden beiträgt, sondern auch zu einer höheren Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens führt.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Welche Zielgruppen sollten Sie in Hinblick auf Ihr BGM unterscheiden?
  2. Herausforderungen von zielgruppenspezifischem BGM und wie Sie sie meistern
  3. Welche Erfolgsfaktoren Sie beim zielgruppenspezifischen BGM beachten sollten
  4. Erheben Sie zielgruppenspezifische Bedürfnisse und setzen Sie anschließend BGM-Maßnahmen in Ihrem Unternehmen erfolgreich um

Um die Bedürfnisse und Erwartungen aller Mitarbeiter:innen zu berücksichtigen, ist zielgruppenspezifisches BGM unerlässlich. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Personal durch gezielte BGM-Maßnahmen bestmöglich unterstützen.

Dazu beleuchten wir die verschiedenen Zielgruppen und gehen auf die Bedürfnisse und Herausforderungen ein, die Sie bei der Umsetzung eines zielgruppenspezifischen BGM beachten sollten. Außerdem geben wir Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr BGM erfolgreich gestalten können.

Tipp: Indem Sie BGM-Maßnahmen auf die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeitenden abstimmen, können Sie die Wirksamkeit Ihres BGM steigern und langfristig von gesünderen und zufriedeneren Mitarbeiter:innen profitieren.

Welche Zielgruppen sollten Sie in Hinblick auf Ihr BGM unterscheiden?

Eine wichtige Frage, die Sie zuallererst für sich beantworten sollten, ist, welche Ziele Sie vorrangig mit BGM in Ihrem Unternehmen erreichen möchten. Sollen beispielsweise Krankheitstage im Unternehmen reduziert, der Stresslevel Ihrer Mitarbeitenden gesenkt oder der Zusammenhalt im Team gestärkt werden?

Um passende Maßnahmen für die verschiedenen Zielgruppen zu finden, müssen die Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeiter:innen genau bekannt sein. Hierbei hilft Ihnen eine gezielte Bedarfsanalyse, z. B. durch eine Befragung Ihres Personals. Sie gibt Ihnen Auskunft darüber, welche Angebote für welche Zielgruppe am passendsten sind. 

Die Bedürfnisse und Vorlieben Ihrer Mitarbeitenden können sich je nach Zugehörigkeit zu einer Zielgruppe unterscheiden. Frauen und Männer haben oft unterschiedliche Bedürfnisse, was deren Wohlbefinden betrifft, genauso wie junge und ältere Menschen anderen Herausforderungen begegnen. Wir definieren hier sieben Zielgruppen, deren Bedürfnisse Ihnen gute Impulse geben bzgl. der Auswahl an Maßnahmen, die Sie anbieten können.

  1. Geschlecht
    Frauen und Männer haben oft unterschiedliche Bedürfnisse im Hinblick auf körperliche Belastungen, Ernährung, Sport- und Entspannungsvorlieben oder Stressmanagement.
  2. Alter
    Ältere Mitarbeiter:innen benötigen möglicherweise mehr Unterstützung bei der Erhaltung ihrer Gesundheit und Fitness, während Sie bei jüngeren den Fokus auf Prävention und Wissensvermittlung legen sollten.
  3. Arbeitsplatz
    Unterschiedliche Arbeitsplätze haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Gesundheit. Sowohl stehende als auch sitzende Arbeit können die körperliche Belastung durch Bewegungsmangel beeinflussen. Bei sitzender Arbeit kommt meist noch eine Mehrbelastung der Wirbelsäule und der Schulter- und Nackenmuskulatur dazu.
  4. Fitnesslevel
    Mitarbeitende mit unterschiedlichem Fitnesslevel haben unterschiedliche Bedürfnisse, was die körperliche Belastbarkeit und Gesundheitsförderung betrifft. So können angebotene Maßnahmen nach der eigenen Kondition und Vorlieben entschieden werden.
  5. Eltern vs. Kinderlose
    Eltern haben oft andere Bedürfnisse und Herausforderungen als kinderlose Mitarbeiter:innen. Da sie Beruf und Familie unter einen Hut bringen müssen, sind sie von anderen Zeiten oder örtlichen Gegebenheiten abhängig.
  6. Schichtarbeit
    Schichtarbeit kann den Biorhythmus enorm beeinträchtigen und zu Schlafproblemen führen, sowie den Ernährungsrhythmus Ihrer Mitarbeiter:innen durcheinanderbringen, was spezielle Herausforderungen für Ihr BGM mit sich bringt.
  7. Homeoffice
    Mitarbeitende im Homeoffice haben häufig Schwierigkeiten, sich ausreichend zu bewegen oder ihre Ernährung im Griff zu behalten. Unterschätzen Sie außerdem die Gruppendynamik nicht, die sich speziell auf Bewegungs- und Ernährungsangebote positiv auswirken kann und Mitarbeitenden im Homeoffice fehlt.

Durch die gezielte Ansprache dieser Zielgruppen und die Entwicklung zielgruppenspezifischer BGM-Maßnahmen können Sie die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Belegschaft fördern. So profitieren Sie nicht nur von zufriedenen Mitarbeitenden, sondern langfristig auch von einer höheren Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit.

Um diese Zielgruppen bestmöglich unterstützen zu können, müssen deren Bedürfnisse und Vorlieben zunächst erkannt und im Anschluss analysiert werden. Erst danach können Sie zielgruppenspezifische Maßnahmen planen und umsetzen, um Ihr Personal optimal zu fördern.

Wichtig: Um möglichst alle Zielgruppen zur Teilnahme an BGM-Maßnahmen zu bewegen, müssen Sie auf deren spezifische Herausforderungen eingehen.
Genau, wie für jedes Produkt erst eine Zielgruppe definiert wird, bevor eine Marketing-Strategie geplant werden kann, sollten Sie erst Zielgruppen definieren, um dann anhand der individuellen Bedürfnisse Maßnahmen zu planen und umzusetzen.

Herausforderungen von zielgruppenspezifischem BGM und wie Sie sie meistern

  • Individuelle Bedürfnisse und Vorlieben der Mitarbeitenden
    Wie sie nun wissen, sollten Sie die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden genau kennen, um eine zielgruppenspezifische BGM-Strategie zu entwickeln. Hierbei helfen Ihnen beispielsweise Mitarbeiter:innen-Befragungen, Feedbackrunden oder Workshops, die Ihnen ein besseres Verständnis für die individuellen Herausforderungen und Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen geben.
  • Budget und Ressourcen
    Ein weiterer Faktor ist das Budget und die Ressourcen, die für die Umsetzung der BGM-Strategie zur Verfügung stehen. Hier raten wir, dass Sie realistische Ziele setzen und sich auf die Maßnahmen konzentrieren, die den größten Nutzen für Ihre Mitarbeitenden und das Unternehmen bringen. Auch hier kann eine enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Stakeholdern helfen, um die Ressourcen bestmöglich zu nutzen.
  • Koordination und Umsetzung
    Ein weiterer wichtiger Faktor für ein erfolgreiches zielgruppenspezifisches BGM ist die enge Zusammenarbeit zwischen Personal- und BGM-Verantwortlichen sowie Ihren Führungskräften. Nur wenn alle an einem Strang ziehen und sich für eine gesunde und produktive Arbeitsumgebung engagieren, können Sie eine zielgerichtete BGM-Strategie entwickeln, die effektiv ist.
    Ebenso spielt die Umsetzung der geplanten Maßnahmen eine entscheidende Rolle für deren Erfolg. Wenn Sie die Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Personal entwickeln, beispielsweise im Rahmen eines Gesundheitszirkels, erhöht  das die Wahrscheinlichkeit für eine hohe Akzeptanz und Teilnahme Ihrer Mitarbeiter:innen.
  • Erfolgskontrolle und Feedback
    Ein weiterer wichtiger Aspekt zur erfolgreichen Umsetzung von einem spezifisch auf die Zielgruppen abgestimmten Angebot ist die regelmäßige Evaluierung und Anpassung der Maßnahmen. Nur damit können Sie sicherstellen, dass die gewählten Maßnahmen auch langfristig wirksam sind und den Bedürfnissen der Mitarbeitenden entsprechen.

Zwischenfazit

Eine erfolgreiche Strategie erfordert eine genaue Bedarfsanalyse, die enge Zusammenarbeit zwischen Abteilungen und Stakeholdern und eine maßgeschneiderte Umsetzung der Maßnahmen, die regelmäßig evaluiert und angepasst wird.

Welche Erfolgsfaktoren Sie beim zielgruppenspezifischen BGM beachten sollten

Zusätzlich zu den eben erwähnten Herausforderungen, haben wir ein paar Faktoren identifiziert, die über den Erfolg Ihres BGM entscheiden können. Damit Sie eine erfolgreiche zielgruppenspezifische BGM-Strategie entwickeln können, sollten Sie diese berücksichtigen. Eine Integration der vielseitigen Aspekte von BGM in Ihre Unternehmenskultur ist von zentraler Bedeutung. Nur wenn das BGM fester Bestandteil der Unternehmenskultur ist, kann es nachhaltig wirken und langfristig messbare Erfolge erzielen.

Ebenso wichtig ist eine offene Kommunikation und Feedbackkultur. Nur wenn Ihre Mitarbeitenden aktiv in die Planung und Umsetzung der Maßnahmen eingebunden werden und ihre Meinung und Erfahrungen einbringen dürfen, wird Ihre zielgruppenspezifische BGM-Strategie erfolgreich. 

Zusätzlich ist es wichtig zu erwähnen, dass Sie BGM-Maßnahmen kontinuierlich weiter entwickeln sollten. Denn Bedürfnisse und Vorlieben Ihrer Mitarbeiter:innen können sich im Laufe der Zeit ändern. Das macht eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Strategie erforderlich. Auch die Erfolgskontrolle sollten Sie regelmäßig durchführen, um festzustellen, welche Maßnahmen weiterhin sinnvoll sind und welche Sie noch verbessern sollten.

Erheben Sie zielgruppenspezifische Bedürfnisse und setzen Sie anschließend BGM-Maßnahmen in Ihrem Unternehmen erfolgreich um

Wie Sie sehen, ist es also notwendig, dass erfolgreiches BGM die Unterschiedlichkeit aller beteiligten Zielgruppen berücksichtigt. Zusätzlich sollten Sie eine offene Kommunikation und Feedbackkultur in den Unternehmensalltag integrieren, eine Mitarbeiter:innen-Orientierung begrüßen und die kontinuierliche Weiterentwicklung Ihres BGM im Blick behalten. Wenn Sie diese Faktoren beachten, können Sie eine nachhaltige und erfolgreiche BGM-Strategie entwickeln und umsetzen.

Sowohl zur Bedarfsanalyse, als auch zur Evaluierung bereits umgesetzter Maßnahmen, hilft Ihnen die BGM-Software enorm. Dadurch, dass Sie alle Kennzahlen auf einen Blick leicht deuten können, fällt es Ihnen leicht, Maßnahmen zu ändern, erfolglose aufzugeben oder Ihre Mitarbeitenden in einer Umfrage zu gewünschten neuen Angeboten zu befragen. 

Erleichtern Sie sich die Planung der Strategie und das Messen und Evaluieren Ihrer BGM-Maßnahmen und profitieren Sie von langfristig gesunden, zufriedenen und produktiven Mitarbeiter:innen.

Vereinbaren Sie jetzt eine kostenlose Demo unserer BGM-Software und überzeugen Sie sich selbst von den vielseitigen Vorteilen und umfassender Unterstützung bei der Verbesserung Ihres BGMs.

Teilen

Beliebte Beiträge

Magazin – 24. November 2022

BEM-Einladung Muster: Was in Ihrer Einladung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement stehen muss

Magazin – 9. November 2020

Finanzielle Förderung für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement

Magazin – 19. Januar 2021

Das Krankenhauszukunftsgesetz – Die Digitalisierung des Gesundheitswesens

Nach oben