Zum Hauptinhalt springen

Review OHD2020 powered by TK

von Laura Einnolf – 10. Dezember 2020

Bedingt durch die Corona-Pandemie sind viele Unternehmen herausgefordert neue und vor allem digitale Methoden in der zu etablieren. Für Saneware Software GmbH ist es auch das oberste Anliegen digitale Lösungen voranzutreiben. So war für uns der erstmalige Online Healthday 2020 powered by TK mit 75 Anmeldungen ein voller Erfolg.

Review Saneware Online Healthday 2020

Hochwertige Vorträge und spannender Austausch zur gesunden Gestaltung in Unternehmen

Die Teilnehmer*innen konnten von informativen und hochwertigen Vorträgen profitieren. Sowie die Gelegenheit nutzen, sich ebenfalls mit anderen Teilnehmer*innen auszutauschen. Dies hat für einen angeregten Austausch während der ganzen Veranstaltung gesorgt. In spannenden Keynotes wurden die verschiedenen Facetten einer gesunden Gestaltung im Unternehmen beleuchtet.

„Vom Junkie zum Ironman“ – Ein inspirierender Beitrag von Andreas Niedrig

Unter anderem hat uns Andreas Niedrig in seinem inspirierenden Vortrag mitgenommen und von seinem Lebensweg erzählt. Der laut Niedrig nicht immer ganz einfach war. So spricht er in seinen Vorträgen offen über Tiefpunkte, die sein Leben stark geprägt haben. Auch wie er sich aus all dem rausgekämpft hat und was das für die Zukunft bedeutet. Seine eigene Lebensgeschichte bezeichnet er mit den Worten: „vom Junkie zum Ironman. Eine Geschichte, wie sie Hollywood nicht besser schreiben könnte“.

Gesundheit als Grundlage für ein zufriedenes Leben

Seine Kernthemen sind Eigenverantwortung, Selbstwirksamkeit und an erster Stelle Gesundheit, die für alle eine wichtige Grundlage bildet für ein zufriedenes und zielorientiertes Leben. Er erinnert die Teilnehmer*innen daran, dass man im Leben stets positiv und lösungsorientiert bleiben soll. Gründer*innen gibt Andreas Niedrig daher folgenden Ratschlag: „Ihr müsst zu 110% für das was Ihr Menschen anbietet brennen! Wenn Ihr abends vor dem Einschlafen schon aufgeregt seid morgens aufzustehen, um an Eurem Projekt weiter zu arbeiten, ist es das was Ihr tatsächlich wollt!“

„Freiheit, Kreativität und Impact – hier entsteht die flexible Arbeitswelt von morgen“

Darüber hinaus beleuchteten Jannis Gilde und Alexander Hirschfeld die Bedeutung von Startups für die Zukunft der Arbeit. Die Arbeit im Startup stehe für „Freiheit, Kreativität und Impact – hier entstehe die flexible Arbeitswelt von morgen“, so die beiden Referenten. Im Vortrag wurde dabei einerseits die Anziehungskraft flacher Hierarchien und persönlicher Gestaltungsmöglichkeiten hervorgehoben. Gleichzeitig geht es aber auch um wichtige Herausforderungen insbesondere mit Blick auf die Work-Life Balance. Unternehmen sollten stets Trends erkennen und aktuelle Entwicklungen reflektieren.

Startups gewinnen an Relevanz

So zeigen die beiden Referenten Statistiken auf, aus denen erkennbar ist, dass Startups zunehmend an Relevanz gewinnen. Dies bestätigen auch Zahlen der KfW, die belegen, dass die Gründung von Starups deutlich zunimmt. Startups sind als zentraler Akteur in der Gestaltung der Arbeitswelt von morgen nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig bringt die Krise einen enormen Innovations- und Digitalisierungsschub mit sich (z.B. New Work).

Remote Work und Homeoffice

Remote Work und Homeoffice haben sich in den letzten Monaten in vielen Startups in und außerhalb von Deutschland als Bestandteil der „neuen Normalität“ etabliert. Für Mitarbeitende hat dies in vielen Startups einen enormen Gewinn an Freiheit und Flexibilität mit sich gebracht.

Frauen sind jedoch noch stark unterrepräsentiert Der Anteil der Startup-Gründerinnen liegt in Deutschland aktuell bei nur knapp 16 % – mit geringen Steigerungen in den letzten Jahren.

Unternehmen befinden sich im kontinuierlichen Wandel

Doch nicht jedes Startup ist gleich erfolgreich, was es dazu braucht uns hat Volker Sobieroy, Geschäftsführer bei BRAINFEET, in seinem 1-stündigen Impulsvortrag einen Einblick gewährt, wie es Organisationen heute gelingt, mit Widrigkeiten und Rückschlägen umzugehen, Selbstorganisation zu fördern und die eigne Zukunft zu gestalten.

Unternehmen befinden sich im kontinuierlichen Wandel, da braucht es laut Volker Sobieroy „Widerstandsfähigkeit und Flexibilität beim Lenken und Entwickeln einer solchen Organisation. Und eine neue Art zu denken“.

Lebendige Organisationen sollten vor allem „zukunftsfähig, krisenfest und flexibel“ sein. Unternehmen sollten die Fähigkeit entwickeln, diese Veränderungen frühzeitig zu antizipieren, selbst innovativ und veränderungsbereit zu sein, ständig als Organisation zu lernen und dieses Wissen allen relevanten Personen zur Verfügung zu stellen (nach Dove 2001).

Rekrutierung in Startups

Abschließend hat Jérôme Adjallé, Trainer, Magier und Dozent für angehende Kommunikationstrainer, spannende Inhalte zum Thema Rekrutierung dargestellt. Und Worauf Startups achten sollten, wenn sie Personal suchen. Man solle sich also im Vorfeld genau überlegen wonach man sucht und wer mit seinen Eigenschaften in das Team passen könnte. Es geht hier vor allem auch darum Kandidat*innen zu finden, die sich mit dem Unternehmen identifizieren können. Wichtig ist hierbei auch die persönlichen Eigenschaften der Bewerber zu berücksichtigen.

In einem abschließenden Get-together haben sich alle Teilnehmenden austauschen können und ebenfalls die Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Referenten mit ihren inspirierenden Vorträgen und ebenso an die Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Branchen, die diesen Tag mit uns so informativ und lehrreich gestaltet haben!

UPDATE 5.3.2021: Online Healthdays 2021 powered by TK am 25.3-26.3.2021

Am 25.03.2021 dreht sich alles um das Thema Resilienz und mentale Gesundheit.
Am 26.03.2021 bieten wir spannende Inputs rund um das Thema Gründung.

Die Teilnahme ist digital und komplett kostenlos möglich.

Teilen

Beliebte Beiträge

Magazin – 9. September 2021

Wie du das 3G-Status Monitoring im Unternehmen in den Griff bekommst

Magazin – 19. Januar 2021

Das Krankenhauszukunftsgesetz – Die Digitalisierung des Gesundheitswesens

Magazin – 8. November 2021

Die 3 schlimmsten Fehler bei der 3G-Dokumentation am Arbeitsplatz – und wie Sie sie vermeiden

Nach oben