Zum Hauptinhalt springen

BEM – die Vorteile für Ihr Unternehmen

von Laura Einnolf – 10. August 2021

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) bietet für Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen gleichermaßen Vorteile. Denn nur gesunde Mitarbeiter:innen sind leistungsfähig und gehen mit Freude zur Arbeit.

Psychische Erkrankungen als häufigster Grund für Arbeitsunfähigkeitstage

Jedoch verursachen laut TK Gesundheitsreport aus dem Jahr 2020 psychische Krankheiten den Großteil an Arbeitsunfähigkeitstagen. Im Jahr 2019 ergaben diese mit 66,9 Prozent insgesamt etwa zwei Drittel der Arbeitsunfähigkeitsfälle über maximal eine Woche. Diesen Fällen sind allerdings lediglich 17,0 Prozent der gesamten gemeldeten Fehlzeiten zuzuordnen. Arbeitsunfähigkeit erstreckt sich zu einem überwiegenden Teil nur über kurze Zeiträume, langfristige AU-Meldungen stellen eher seltene Ereignisse dar. Neben Erkrankungen des Muskel-Skelett- und des Atmungssystems haben vor allem psychische Erkrankungen in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. So ist laut Statista (2020) das Arbeitsausfallvolumen aufgrund psychischer Diagnosen im vergangenen Jahrzehnt um knapp 70 Prozent gestiegen. 

Im vergangenen Jahr dauerte laut BARMER (2020) eine Krankschreibung wegen psychischer Leiden im Bundesdurchschnitt rund 45 Tage. Ein möglicher Grund für die langen Fehlzeiten könnte die zeitintensive Behandlung und der damit gegebenenfalls erforderliche stationäre Aufenthalt sein.

Vorteile des Betrieblichen Eingliederungsmanagements für Arbeitnehmer:innen

Betriebliches Eingliederungsmanagement dient in erster Linie der aktiven Unterstützung der Arbeitnehmer:innen bei der Genesung und der Rückkehr an den Arbeitsplatz. 

Zudem haben Arbeitnehmer:innen durch Betriebliches Eingliederungsmanagement die Chance, 

  • ihre Erwerbsfähigkeit und ihre Beschäftigung zu erhalten, 
  • weiter am Arbeitsleben teilzuhaben, 
  • ihren Lebensunterhalt weiter durch Arbeit zu sichern, 
  • auch künftig berufliches Know-how anzuwenden und neues zu erwerben, 
  • bei länger andauernden gesundheitlichen Problemen betreut zu werden, 
  • den Arbeitsplatz und die Arbeitsinhalte an mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen anpassen zu lassen, 
  • attraktiv für den Arbeitsmarkt der Zukunft zu bleiben, auf dem ältere Arbeitnehmer immer stärker nachgefragt werden und Frühverrentung immer weniger möglich sein wird (vgl. Haufe Online Redaktion 2019).
Betriebliches Eingliederungsmanagement bietet viele Vorteile für Mitarbeitende.

Betriebliches Eingliederungsmanagement – Vorteile für Arbeitgeber:innen

Durch Betriebliches Eingliederungsmanagement kann nicht nur der Erhalt der Gesundheit von Arbeitnehmer:innen gefördert werden, sondern auch die Produktivität gesteigert und Lohnfortzahlungskosten reduziert werden. So profitieren nicht nur Arbeitnehmer:innen von BEM sondern auch Arbeitgeber:innen. 

Arbeitgeber:innen können den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens nachhaltig fördern, indem sie aktiv die BEM-Prozesse mit ihren Mitarbeitenden planen und umsetzen (vgl. Handelsblatt 2016).

Denn, wenn ein Unternehmen Beschäftigte wegen Krankheit über längere Zeit oder sogar dauerhaft verliert, entstehen zusätzlich Kosten für: 

  • Entgeltfortzahlung während der Fehlzeiten, 
  • Überbrückung durch Überstunden oder Aushilfen, 
  • Einarbeitung und Anleitung von Aushilfen, 
  • Suche nach adäquatem dauerhaftem Ersatz, 
  • Vorstellungsgespräche, Entscheidungsfindung, 
  • Ausbildung und Einarbeitung der neuen Kraft, 
  • zusätzliche Personalverwaltung (vgl. Haufe Online Redaktion 2019).

Hinweis: Gem. § 167 Abs. 3 Sozialgesetzbuch (SGB) IX können Arbeitgeber:innen für die Einführung eines BEM vom Rehabilitationsträger bzw. dem Integrationsamt (für schwerbehinderte Beschäftigte) eine Prämie oder einen Bonus erhalten.

Wenn Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement an einem Strang ziehen sind alle Beteiligten zufrieden.

Die Saneware BEM-Software als Unterstützung für Ihr Betriebliches Eingliederungsmanagement

Eine digitale und prozessorientierte Software für das Betriebliche Eingliederungsmanagement kann für BEM-Manager:innen eine große Unterstützung für alle Prozesse rund um die Wiedereingliederung sein und den Verwaltungsaufwand verringern. 

Saneware Software GmbH bietet BEM-Manager:innen eine vollumfängliche digitale BEM-Software, die Sie sicher durch alle Prozesse des Betrieblichen Eingliederungsmanagements führt. Vom Einladungsschreiben bis zur Evaluation.

Für mehr Informationen rund um die geeignete BEM-Software lesen Sie auch unseren Artikel im Saneware-Magazin4 Schritte für ein erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM).

Bei Fragen rund um das Thema BEM und Mitarbeiter:innen-Zufriedenheit, von der Beratung bis zur Implementierung stehen unsere Fachexperten Ihnen gerne zur Verfügung.

Teilen

Beliebte Beiträge

Magazin – 24. November 2022

BEM-Einladung Muster: Was in Ihrer Einladung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement stehen muss

Magazin – 9. November 2020

Finanzielle Förderung für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement

Magazin – 19. Januar 2021

Das Krankenhauszukunftsgesetz – Die Digitalisierung des Gesundheitswesens

Nach oben